​Bin ich hypnotisierbar?

​Eine durchaus berechtigte Frage, wenn man sich für die Hypnose interessiert.

In der Tat ist die Frage der eigenen Hypnotisierbarkeit, wenn es um die Hypnose geht nicht unwesentlich! Allerdings nicht im Sinne einer grundsätzlichen Hypnotisierbarkeit sondern vielmehr in Richtung des eigenen inneren Antriebs.

Obwohl die Hypnose ein Verfahren ist, das ​unsere unbewussten ​Ressourcen nutzt, so ist doch der bewusste Wille die Grundvoraussetzung um eine Hypnose erleben zu dürfen. Damit die Hypnose funktioniert und wirksam gelingen kann muss man es nämlich zu allererst wollen!

Ist dieser Wille jedoch vorhanden, dann ist vom Grundsatz her jeder Mensch hypnotisierbar. Auch Sie! Damit dieser Wille sich besonders gut entfalten kann ist es oftmals sinnvoll das Wesen der Hypnose zu erklären. Dies mache ich zumeist im unmittelbaren Vorgespräch bevor wir die Hypnose beginnen. Denn wie auch sonst im Leben gilt auch hier: Je besser Sie wissen wie die Hypnose funktioniert, desto einfacher und leichter können Sie die Hypnose genießen. Zusammenfassend lässt sich als festhalten, die Hypnose funktioniert immer dann, wenn Sie es wollen.

Dazu sollte man vielleicht noch anmerken, dass es genau genommen ​gar keinen körperlichen und/oder mentalen Zustand der sich Hypnose nennt gibt. Vielmehr ist die Hypnose eine Technik. Mittels dieser Technik ist der Hypnotiseur recht präzise in der Lage die Aufmerksamkeit des Klienten zu fokussieren. Dabei wird die Aufmerksamkeit so fokussiert, dass sich die eigenen Gedanken, Vorstellungen und Gefühl im Zentrum befinden.  Ein solcher Zustand in dem ich vollkommen auf die eigenen Gedanken fokussiert bin, nennt sich Trance.

Trance ist ein natürlicher Zustand. Jeder von uns erlebt mehrmals täglich solche Zustände.
Allerdings bezeichnen wir im Allgemeinen ein solches Erleben oftmals als Tagtraum.

Die Technik der Hypnose ermöglicht dem Hypnotiseur, dass die Trance gezielt und nachhaltig beim Klienten entstehen kann. Innerhalb der Trance gibt es dann je nach Anliegen verschiedene Vorgehensweisen um daran zu arbeiten.

Um die Frage nach der Hypnotisierbarkeit zu beantworten ist es wichtig, dass man einen Eindruck davon hat was es überhaupt bedeutet „in“ Hypnose zu sein.
Genau genommen gibt es keinen körperlichen und/oder mentalen Zustand der sich Hypnose nennt. Vielmehr ist die Hypnose eine Technik. Mittels dieser Technik ist der Hypnotiseur recht präzise in der Lage die Aufmerksamkeit des Klienten zu fokussieren. Dabei wird die Aufmerksamkeit so fokussiert, dass sich die eigenen Gedanken, Vorstellungen und Gefühl im Zentrum befinden.  Ein solcher Zustand in dem ich vollkommen auf die eigenen Gedanken fokussiert bin, nennt sich Trance.
Trance ist ein natürlicher Zustand. Jeder von uns erlebt mehrmals täglich solche Zustände. Allerdings bezeichnen wir im Allgemeinen ein solches Erleben oftmals als Tagtraum.
Die Technik der Hypnose ermöglicht dem Hypnotiseur, dass die Trance gezielt und nachhaltig beim Klienten entstehen kann. Innerhalb der Trance gibt es dann je nach Anliegen verschiedene Vorgehensweisen. Ist es zum Beispiel das Ziel Nichtraucher durch Hypnose zu werden, so nutzt der Hypnotiseur speziell entwickelte hypnotische Interventionen die eine dauerhafte Rauchfreiheit versprechen.